Hintergrund

Als ich 1996 meine ersten HTML-Zeilen im Netscape-Composer schrieb, und das Ergebnis tatsächlich im Browser betrachten konnte, hatte ich noch keine Ahnung, dass ich selbst mal ernsthaft in die Entwicklung von Websites einsteige. Der Weg führte über HTML, CSS und Javascript schließlich zu PHP.

Das Blog entstand ursprünglich als Library für eigene Zwecke, um einmal gefundene oder entwickelte Lösungen an einem Ort festzuhalten und wiederzufinden. Es besteht aus zwei Teilen, einer Sammlung von Links die mir weiterhalfen und Artikeln mit Lösungen und Erfahrungen aus dem Webentwickler-Alltag mit Schwerpunkt WordPress.

Hier werden Leser-und Kundenfragen behandelt, manchmal auch Ideen geskriptet, aber auch direkt getestet, und vorzugsweise in konzentrierter Form (manchmal nur Code) vorgestellt.

Wieso ausgerechnet WordPress?

Als ich 2003 mein erstes WordPress-Blog installierte (es gab damals noch nicht einmal Seiten), gefiel es mir auf Anhieb. Das System war intuitiv verständlich, wie ich es mir von anderen auch gewünscht hätte. Neben WordPress hatte ich es mit verschiedenen, teilweise kaum bekannten Systemen, hauptsächlich aber mit Drupal zu tun.

Mit WordPress 3.0 und seinen neuen Features (Custom Post Types und Taxonomies) war der Weg für die Spezialisierung dann geebnet, und ich fing selbst an, Funktionen und später Komponenten für WordPress zu programmieren.

Dienstleistungen rund um WordPress

Über mein Leistungsspektrum informiert meine berufliche Website.